Kategorie: Baby Special

Sternengirlande

Nach meiner letzten Aufräumaktion im Nähzimmer ist mir meine Kiste mit den gesammelten Stoffresten in die Hände gefallen und vor lauter Schreck hab ich festgestellt, dass es einfach nicht weniger wird. Deshalb hab ich heute ein Nähprojekt, wofür ihr super eure ganzen Stoffreste verwursten könnt. Nicht nur ideal für das Kinderzimmer, sondern auch als Geschenkidee oder als Kette, womit man die Geschenke umwickeln kann ist diese tolle Sterngirlande super geeignet.

FOLGENDE UTENSILIEN BRAUCHT IHR:
  • Nähgarn
  • Stoffreste
  • Nähmaschine
  • Schere
  • Stecknadeln
  • Füllmaterial
  • Band (ich hab ein Schrägband verwendet)
Schwierigkeitsgrad:

Nähanfänger

1. ZUSCHNEIDEN

Schneidet so viele Sterne wie ihr möchtet in den von euch gewünschten Größen aus.

2. NÄHEN

Zwei Sternenteile rechts auf rechts feststecken und bei 0,3 cm absteppen.

ACHTUNG: Wendeöffnung nicht vergessen.TIPP: Ihr könnt auch zwei verschiedene Stoffe miteinander kombinieren und die Vorder- und Rückseite unterschiedlich gestalten.
An den äußeren Ecken jeweils die Spitze abschneiden, sonst wird es zu dick beim wenden und an den inneren Ecken einschneiden bis zur Ecke, dass sie sich beim wenden schön legt.

Danach Stern auf rechts wenden, füllen und die Wendeöffnung schließen. TIPP: Beim Füllen nicht übertreiben, da an eine Ecke des Sterns noch das Band angenäht werden muss.

Als Band verwende ich ein Schrägband und falte es rechts auf rechts und stecke vereinzelt mit meinem gewünschten Abstand (bei mir waren es 10 cm) die Sterne fest.

Viel Spaß beim Nachmachen -probiert es aus und freut euch über die verwendeten Stoffreste 🙂

 

Krabbeldecke

Nach der Babydecke in einem meiner letzten Beiträge hab ich mir in den Kopf gesetzt, unbedingt noch eine Krabbeldecke für unser Baby zu nähen. Dafür hab ich mir ein Dreiecksquiltmuster überlegt und wusste ja nicht, was ich mir damit antun werde… Es war also definitiv meine erste und letzte Quilterfahrung und alle Profiquilter halten sich hier am besten mal die Augen zu 🙂 Das geringste Übel war, die einzelnen Dreiecke aneinanderzunähen. Was für mich die Schwierigkeit war, war die Füllung anzusteppen und mit der Größe der Decke unter der Haushaltsnähmaschine zu hantieren. Wenn man die Verarbeitung nicht genauer anschaut, bin ich eigentlich ganz zufrieden und freu mich unser kleines Baby da das erste Mal drauflegen zu können 🙂

FOLGENDE UTENSILIEN BRAUCHT IHR
  • Nähutensilien
  • Volumenvlies
  • Vlieseline
  • Schrägband
  • Stoff

Weiterlesen

Babynest

Als Modedesignerin bin ich auch mal dankbar, wenn ich nicht immer den Schnitt selbst erstellen muss, sondern von bereits existierenden Schnitten profitieren kann.

An dieser Stelle vielen Dank an die liebe Resi 🙂 Über Pinterest bin ich auf den Schnitt von dem tollen Babynest gestoßen und musste es sofort nachnähen, weil es einfach so praktisch ist. Den Schnitt dazu findet ihr hier und mein Ergebnis sieht so aus: