Wäschesack

Jeden Urlaub gibt es bei mir das gleiche Problem: Je länger man weg ist, desto mehr Schmutzwäsche kommt zusammen und plötzlich fragt man sich, wie man am besten wieder die saubere von der schmutzigen Wäsche trennt. Die verzweifelte Suche nach irgendeiner Plastiktüte geht los, in der die dreckigen Sachen nachhause transportiert werden können.

Deshalb hab ich mir überlegt einen Wäschesack zu nähen und darüber einen Blogeintrag zu machen, dass alle Gleichgesinnten endlich eine Lösung für ihr Problem finden 🙂

FOLGENDE UTENSILIEN BRAUCHT IHR:
  • Maßband
  • Stecknadeln
  • Nähgarn
  • Schere
  • Schnittpapier und Bleistift
  • Band (zum zuziehen)

Mein Beutel soll ein Endmaß von 49cm (Breite) und 45cm (Höhe) haben. Die Nahtzugabe am oberen Rand sollte 2,5 cm sein.

1. bügeln & zuschneiden:

Als erstes muss der Stoff gebügelt und dann kann zugeschnitten werden. Beim Zuschneiden den Knips von der oberen Nahtzugabe 2,5 cm nicht vergessen.

dscf1775b

2. versäubern:

Beide Grundschnittteile jeweils ringsum versäubern.

dscf1779b

3. nähen:

Tasche rechts auf rechts zusammennähen, dabei 4,5 cm oberhalb offenlassen (Nahtzugabe inclusive). Tipp: Die 4,5 cm mit doppelten Nadeln oder Schneiderkreide markieren.

dscf1781b

4. bügeln:

Die 1 cm Nahtzugabe an den Seiten jeweils aufbügeln und die 2,5 cm NZG nach innen bügeln. Dabei aufpassen, dass der 1cm von der seitlichen NZG innen bleibt.
dscf1783bdscf1785b

5. nähen:

NZG knappkantig von innen feststeppen.

dscf1786bdscf1788b

6. band anbringen:

Tasche auf rechts wenden und das Band doppelt abmessen und mit der Sicherheitsnadeln einziehen. Ihr müsst auf jeder Seite doppelt durchfädeln, damit ihr ihn später schön zusammenziehen könnt (s. Bild unten).

dscf1790b

dscf1791b

dscf1792b

dscf1795bdscf1793b

Schreibe einen Kommentar