#sewingforkids TISCHSET

„Kinder spielen nicht mit Essen, sie machen Essperimente.“ (HOBEA Germany)

Alle Eltern kennen es nur zu gut: Nach jeder Mahlzeit sieht der Tisch aus wie nach einer Essensschlacht -OK, vielleicht nicht immer ganz so extrem. Vor allem wenn die Kinder älter werden. Dennoch habe ich es satt jeden Tag den Tisch fünfmal mindestens abzuwischen und zu reinigen. Deshalb muss man sich – der Faulheit halber – Möglichkeiten suchen, wie man sich das Leben leichter macht. Bei Tischdecken bleiben die Kinder dann doch immer wieder hängen und deshalb hab ich für uns entschieden, dass ein vernünftiges Tischset her muss. Natürlich nachhaltig und deshalb selbst genäht 🙂

FOLGENDE UTENSILIEN BRAUCHT IHR:
  • Nähgarn
  • Stoff (für das Grundteil einen etwas festeren Stoff wählen) + Stoffreste
  • Nähmaschine
  • Schere
  • Stecknadeln
  • Bänder/ Verzierungen
  • Handmaß / Maßband
  • Schneiderkreide

Das ist mein Größenvorschlag für das Schnittteil:

Es gibt natürlich auch wahnsinnig viele Motive, die man für das Tischset nutzen kann. Hierfür hab ich auch ein paar Vorschläge für euch:

SCHWIERIGKEITSGRAD:

Nähanfänger -bei diesem Projekt lernt ihr, wie man eine Briefecke verarbeitet.

1. ZUSCHNEIDEN

Grundteil aus einem festeren Stoff zuschneiden (ich hab eine Nessel Rohware gewählt). Und die Verzierungen aus unterschiedlichen Stoffresten nach Wahl zuschneiden. Beim Zuschnitt des Grundteils unbedingt darauf achten, dass die Knipse markiert werden!

2. BÜGELN / FESTSTECKEN

Wenn ihr beispielsweise dünnere Stoffe, oder auch Jersey für eure Verzierungen gewählt habt, ist es auf alle Fälle sinnvoll, sie vor dem Aufnähen mit Vlieseline zu verstärken. Dadurch wird das Aufnähen auch einfacher. Danach platziert ihr eure Motive am besten erstmal und steckt sie mit Stecknadeln fest.

3. NÄHEN

Alle gesteckten Motive könnt ihr jetzt festnähen. Was auch toll aussieht ist, wenn man Kontrastgarn und einen etwas auffälligeren Stich verwendet (Zickzack, oder je nachdem, was eure Maschine noch so hergibt…).

4. VERSÄUBERN

Als nächstes dürft ihr die vier Außenseiten versäubern. Ihr könnt hierfür einen Zickzackstich auf eurer Haushaltsnähmaschine nutzen, oder es mit einer Overlock machen.

5. BÜGELN & ANZEICHNEN

3 cm Nahtzugabe an jeder Kante auf die linke Stoffseite umbügeln,
dann alle 4 Ecken aufklappen und die äußere Ecke nach innen bügeln -Falzpunkt ist der Schnittpunkt, wo beide 3 cm Markierungen aufeinandertreffen.
Jetzt die äußeren Kanten rechts auf rechts aufeinanderlegen und die gebügelte Markierung ist die Linie, wo abgesteppt werden soll.

6. NÄHEN

Alle vier Ecken abnähen, die in Schritt 5. angezeichnet wurden.

7. SCHNEIDEN & BÜGELN

Der überschüssige Stoff an den Ecken kann jetzt auf 1cm Nahtzugabe gekürzt
und die Naht aufgebügelt werden, dazu natürlich auch die obere Kante einschneiden.
Dann könnt ihr das alles auf rechts umdrehen.

8. NÄHEN

Ringsum knappkantig die 3 cm Nahtzugabe absteppen. Hierzu hab ich einen Verzierungsstich ausgewählt.

Und schon ist euer Unikat fertig. Wenn ihr bei der Verarbeitung der Briefecke im flow seid, am besten direkt noch ein oder zwei weitere Tischsets fertigen, dass sich die Verarbeitungstechnik festigt. Ihr könnt sie natürlich auch bei Tischdecken, oder Tischläufern anwenden.

Zeigt mir und der Community euer Tischset und nutzt bei Instagram #juulee, um euch gegenseitig zu inspirieren und motivieren. Bin schon gespannt auf eure Ergebnisse 🙂

Schreibe einen Kommentar